· 

/Dimensionen - Die faktalen Dimensionen von Aufstellungen

Wie funktionieren und helfen (fraktale) Dimensionen?

Dimension 0 bis 6 und einiges ungewöhnliches dazwischen. 


Die 10 Dimensionen von Aufstellungen!

Wie man Aufstellungen besser verstehen und anleiten kann.

Wie funktionieren und helfen (fraktale) Dimensionen?

Dimension 0 bis 6 und einiges ungewöhnliches dazwischen. 


Was wird hier erklärt?

Die 10 Dimensionen von Aufstellungen!

 

Der Raum in dem Aufstellungen stattfinden wird allgemein als dreidimensional beschrieben. Der seit 1984 praktizierende Systemaufsteller Michael Wingenfeld stellt in diesem Artikel eine differenziertere Theorie der Dimensionen von Aufstellungen mit insgesamt 10 auf einander aufbauenden Dimensionen vor, von denen einige sogenannte fraktale, also nichtgradzahlige Dimensionen sind, z. B. 2,5-dimensional. 

Für wen und wann ist das besonders wichtig und hilfreich?

Aufsteller, Ausbilder und Entwicklern von Aufstellungssystemen 

 

Das tiefere und differenziertere Verständnis der Dimensionen von Aufstellungen hilft Entwicklern und Vermittlern von Aufstellungen und Aufstellungsformaten, sowie Aufstellern Aufstellungen besser zu verstehen, zu analysieren, anzupassen und zu vermitteln und dass insbesondere beim Übergang zu virtuellen Aufstellungen, bei der es ganz besonders auf die passende Dimensionalität des eingesetzten Aufstellungssystems ankommt. 

Warum und wozu ist das gerade jetzt so wichtig und hilfreich? 

Die 10 Dimensionen von Aufstellungen im virtuellen Raum!

 

Aufstellungen werden zunehmend auch online durchgeführt. Doch welches Programm mit welcher Dimensionalität ist jeweils das richtige für eine Aufstellung, für ein Anliegen und eine  Anliegenträger. Muss es immer dreidimensional sein? Kann PowerPoint auch 2,7-dimensional, und was ist das überhaupt? Was ist eine eindimensionale Aufstellung „in Realität“, wann reicht diese völlig und wie leitet man diese an? 

Wer hat diese Theorie der Aufstellungsdimensionen entwickelt?

Michael Wingenfeld, Maschinenbauer und praktizierender Systemaufsteller seit 1984

 

1986 hat Michael Wingenfeld, der Autor dieses Artikels, eine Familienaufstellung von Bert Hellinger* mit dem 3D-CAD-System CATIA (CAD = Computer Aided Design) in einem virtuellen dreidimensionalen Raum mit allen Aufstellungsbewegungen nachgestellt. Dabei ist ihm aufgefallen, dass man durch die Einnahme von Positionen und Perspektiven in der und um die Aufstellung herum (von oben, von unten, Zeitraffer, Durchfliegen, Zoomen, Rotieren, Abheben, ....) ganz neue „Einblicke“, „Einsichten“, Erkenntnisse und Verständnisse von Aufstellungen bekommt. Seit dem nutzt und denkt der Autor bei seinen Aufstellungen in diesen „Dimensionen“, Positionen und Perspektiven und hat zahlreiche spezielle virtuelle 3D-Aufstellungsformate entwickelt. Das ermöglicht ihm mit seinen Aufstellungen  auch eine extrem gute Anschlussfähigkeit und Akzeptanz bei Techniker, Naturwissenschaftlern und in Unternehmen. 

 

2018 hat Michael Wingenfeld einige seiner virtuellen und medialen Aufstellungsformate auf dem Aufstellungskongress in Wiesloch vorgestellt. Im Laufe des Jahres 2020 hat er die Nutzung verschiedenster virtueller Welten für Aufstellungen untersucht und entsprechende Empfehlungen und Ausbildungsangebote erarbeitet. 

 

*Michael Wingenfeld hat Aufstellungen 1984 bei seiner Ausbildung zum Organisationsentwickler von Ilse Kutschera kennengelernt, diese sofort in Projekten angewandt und stand ab 1985 im intensiven Austausch mit Bert Hellinger, Gunthart Weber u. a. über die Anwendung von Aufstellungen in Unternehmen mit Techniker und Managern. 1994 hat Michael Wingenfeld dann gemeinsam mit Bert Hellinger und Thomas Siefer den 1. Organisations- und Systemaufstellerkongress in Kufstein organisiert. 

Erstpublikation bei der DGfS

Wir schätzen die DGfS und ihre Publikationsorgane und akzeptieren deren Erstveröffentlichungswunsch. Deshalb wird der vollständige Artikel der Redaktion der „DGfS - Praxis der Systemaufstellung“ zur Erstpublikation in der Zeitschrift „Praxis der Systemaufstellung“, im Themenbuch Aufstellung 2021 und auf der Internetseite https://www.praxis-der-systemaufstellung.de/ vorgelegt. 


Dimension 0 - ein fokussierender Punkt ohne Ausdehnung 


Dimension 1 - eine unendliche „feine“ Linie 


Dimension 1,5 - bewegen entlang einer Linie


Dimension 2 - die Fläche erschliessen 


Dimension 2,3 - die Fläche von der Seite betrachten


Dimensionen 2,5 - aus der Fläche herauswachsen 


Dimension 2,7 - den Figuren eine Form und Richtung geben


Dimension 3 - den Raum erschliessen 


Dimension 3,5 - im Raum Position beziehen


Dimension 4 - im Raum bewegen 


Dimension 5 - in der Zeit bewegen und altern 


Dimension 6 - alles simultan - uns eigentlich wieder „nur ein Punkt“


 
Weitere interessante Artikel finden Sie unter diesen Links: 

ParadoxInnovation

überraschende Lösungen zusammenStellen 



 

Gerne lernen wir Ihre Wünsche und Bedarfe kennen. Bitte senden Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an: 

 

Michael Wingenfeld

Dr.-Leo-Ritter-Strasse 45
93049 Regensburg 

www.ParadoxInnovation.de 

Tel +  49  941  30779  057 

Info@ParadoxInnovation.de

Sparkasse Regensburg 

DE63  7505  0000  0001  0021  38

BIC: BYLADEM1RBG    UID: DE188865016



Das stellen wir auch noch auf:

KonFiguRATIO

Schule für Bewußtes zusammenStellen

Kurse & Coaching

Aus- & Weiterbildung

zum KonFiguRateur 

SERVE-IN

Service . Innovation + Inszenierung

Seminare, Workshops + Trainings

für Service + Engineering 

Geschäfte, Innovationen + Prozesse 

real.scan.service.

Wir multiplizieren Ihre Realität - digital !

aufStellungen in und mit

digitalen Realitäten, VR, AR, ... 

Game Engines, CAD, Simulationen, ...